Gratis - 15 wertvolle Gebrauchtwagen-Tipps!

Du lernst schnell und einfach in 15 E-Mails auf was es ankommt.
Kein Spam, kein Schrott, nur Mehrwert.

 
 

(Lesezeit nur 4 Minuten)

Erfahrungsbericht: Wirkaufendeinauto.de.  - Wie es abläuft und was ich davon halte.

Folgendes wirst du erfahren.

- Wie lief der Besichtigungs-Termin vor Ort ab?
- Wie viel sie mir für das vorgestellte Fahrzeug angeboten haben (online und später vor Ort)
- Wie wirkaufendeinauto.de den Fahrzeugpreis ermittelt.
- Ich werde eine eigene Fahrzeug-Bewertung gegenüberstellen.
- Wie viel der „Markt“ im Moment für das Auto möchte
- Ich werde erklären, wo der Unterschied herkommt.
- Wie viel man für das vorgeführte Fahrzeug erhalten sollte, wenn man es selbst verkauft
- Zum Schluss folgt ein Fazit.

Fangen wir an.

Neulich habe ich euch gefragt, welche Themen euch interessieren.

Michael K. schrieb mir Folgendes:

„… auf die aufkommenden Portale wie z.B. www.wirkaufendeinauto.de eingehen. Ist das real und seriös. Oder Abzocke?“

Ich habe ihm versprochen, dass ich mir die mal anschauen werde. Hier jetzt meine Erfahrungen mit den Jungs von www.wirkaufendeinauto.de.

Wie bin ich vorgegangen?

Zum Fahrzeug.
Ich habe mir das Auto meiner Schwester geschnappt und habe es vor Ort von einem „Experten Ankauf“ bewerten lassen.
Das Fahrzeug war ein Polo GTI 9N Erstzulassung 12/2005 mit 167 000 km Laufleistung und scheckheftgepflegt. Der Service wurde erst vor Kurzem durchgeführt. Verbaut ist ein K&W-Fahrwerk und eine Leistungssteigerung von Wendland Tuning (von der der Bewertungsexperte übrigens nichts wissen wollte). TÜV in der letzten Woche ohne Beanstandungen bestanden. Die Sommerreifen müssen im Laufe des kommenden Sommers erneuert werden. Das Fahrzeug ist dem Alter entsprechend in gutem Zustand.

Los gehts mit der Onlinebewertung.

Zuerst muss man auf der Homepage von wirkaufendeinauto.de folgende Daten eingeben:
- Marke
- Modell
- Erstzulassung

Dann kommt eine weitere Seite mit
- Bauform
- Modellvariante
- Typ
- Kilometer
- E-Mail-Adresse

Danach kann man bereits die Online-Erstbewertung ansehen.

Beim Polo GTI meiner Schwester kommen 3 832 € heraus + Sonderausstattung.

Postwendend flattert auch schon die erste E-Mail ins Postfach. Später folgen mehr. Man solle jetzt einen Termin vereinbaren. In der Mail ein Foto eines freundlich grinsenden, offensichtlich zufriedenen Kunden. Zumindest interpretiere ich das so. „Guter Preis, guter Service“ heißt es da beispielsweise in einer.

Ich warte noch mit der Reservierung, weil ich wissen will, wie viele Mails noch kommen. Täglich flattert eine E-Mail ins Postfach, die einen an die Terminvereinbarung erinnern soll. Nach vier Tagen vereinbare ich den Besichtigungstermin für 19 Uhr.

Am Tag der Besichtigung flattert wieder eine Erinnerung ins Postfach. „Vergessen Sie Ihren Termin heute nicht.“ Wenig später klingelt mein Handy. Eine Dame mit „Berliner Schnauze“ meldet sich. „Ich wollte nur den Termin heute Abend bestätigen.“ Ja, ich komme. Drei Stunden später ruft Berlin erneut an. Dieses Mal gehe ich nicht ran. Ich bin genervt. Was wollen sie denn nun schon wieder?

Ich bin rechtzeitig vor Ort.

18:50 Uhr die Mission Codename: Pink Panther beginnt.

Wir biegen in die Straße ein und sehen ein ehemaliges kleines Autohaus. Über dem Eingang hängt das Firmenschild von wirkaufendeinauto.de.
Ich betrete gut gelaunt den ehemaligen Ausstellungsraum. Meine Schwester und ihr Freund parken das Auto. Der erste Eindruck von außen bestätigt sich innen. Es sieht so aus, als ob der Händler erst vor Kurzem seinen Betrieb eingestellt hat. Im ehemaligen Verkaufsraum stehen noch immer die alten Utensilien. Alles wirkt zusammengewürfelt. In der Ecke sehe ich ein altes Regal. Verstreut im Raum entdecke ich gebrauchte Winterreifen, die teilweise in Säcken stecken. Die hellen Fliesen des Bodens haben Risse.

Ich laufe lächelnd auf die Empfangsdamen zu und teile ihnen mit, dass ich einen Termin um 19 Uhr habe. Die eine fragt mich nach meinem Namen und schreibt ihn in eine Liste. „Das dauert noch ziemlich lange“, wirft sie mir entgegen, ohne dabei den Kopf zu heben. Was die andere Empfangsdame übrigens auch nicht macht. Die ist voll ins Feilen ihrer Fingernägel vertieft.

Ich frage freundlich, ob sie abschätzen könne, wie lange es etwa dauern könnte. „Keine Ahnung. Wir rufen Sie dann auf. Da hinten können Sie sich hinsetzen und was trinken.“

Ich drehe mich um und laufe zu den anderen Wartenden hinüber. Ein Blick in ihre Gesichter reicht aus, um zu wissen. „Naa, die sind nicht mehr so gut drauf.“ Sie scheinen hier schon eine Weile zu sitzen.
Ich nehme Platz, schnappe mir eine Autozeitung und blättere sie durch. „Mist, kenn ich schon.“ Die Nächste. „Mist. Kenn ich auch schon.“ Ich lege sie weg und schaue mich um. Lange stillsitzen kann ich nicht. Laufe zum ersten Pärchen und frage, wie lange sie schon warten. „Uber eine Stunde!“, kommt mir stöhnend entgegen. Ich fange an zu lachen und entgegne. „Dafür sehen Sie aber noch gut aus!“ Beide lachen. Na bitte. Ich merke aber, dass sie keine Lust haben, sich zu unterhalten. Kann ich gut verstehen.

Daraufhin schlendere ich wieder zu den beiden Empfangsdamen. Die eine ist mittlerweile mit ihrer anderen Hand beschäftigt.
Ich versuche ein Gespräch mit der anderen zu starten.
„Wie lange gibt es euch denn schon?“ Sie: „3 Jahre!“
„Wo habt ihr euren Hauptsitz oder wie kann man sich wirkaufendeinauto.de vorstellen?“
Sie. „Die Zentrale sitzt in Berlin!“ (Sie hat keine Lust auf Fragen. Ich mache aber weiter.)
Ich: „Und die sagt euch, wer heute kommt?“ „Ja! Wir bekommen einen Stundenplan und den arbeiten wir ab.“
Ich: „Und wo gibt’s euch sonst noch?“ „In ganz Deutschland. Wir kaufen und verkaufen Autos in ganz Europa. Und?“
Ich: „Cool. Und wo habt ihr angefangen.“ Sie: „Berlin!“
Ich merke. Jetzt ist das Ende ihrer Kommunikationsbereitschaft endgültig erreicht. Schade eigentlich. Zu Kunden freundlich zu sein ist nur geschäftsfördernd. Aber sie hat ganz offensichtlich keine Lust. War wohl schon ein langer, harter Tag.

Man fühlt sich wie beim Arbeitsamt.

Meine Schwester und ihr Freund kommen herein.

Sie verzieht das Gesicht und flüstert. „Voll billig hier. Sieht ziemlich unprofessionell aus.“ Ich nicke. Man hat nur das Nötigste hier. Kein Schnickschnack, sondern kostenoptimiert.
Ein anderes Pärchen kommt herein. Offensichtlich von einer Zigarettenpause. Beide geschätzt Anfang zwanzig. Ich warte nicht lange und rutsche zu ihnen. „Wann habt ihr denn einen Termin?“ Er lächelt freundlich und meint. „Um sieben.“ Ich erwidere. „Ich auch.“ Er meint daraufhin. „Ist nicht gerade einladend hier. Man fühlt sich wie beim Arbeitsamt.“ Wir fangen beide an zu lachen. Jaa. Gastfreundschaft sieht anders aus. Ich bin also nicht der Einzige mit diesem Bauchgefühl.

Er meint noch: „Man wird hier voll abgefertigt und ignoriert. Aber die kriegen mich nicht klein.“ Und grinst selbstsicher. Es entwickelt sich ein nettes Gespräch. Er interessiert sich für Baumaschinen, Kipper und Straßenwalzen. Ich lache und meine: „Und wenn dir der Preis nicht gefällt, walzt du das hier alles platt?“ Wir lachen beide und unterhalten uns weiter. Da werde ich aus dem Gespräch gerissen.

19:45 Uhr
POLO! Ich drehe mich um und sage. „Das bin dann wohl ich.“ Wow. Fast eine Stunde gewartet. Aber ich habe mich gut unterhalten. Das ist doch was! Ich verabschiede mich und laufe zum Polo. Mit einer Zigarette im Mund läuft der „Ankauf Experte“ um das Auto und schaut sehr kritisch drein. Es ist mittlerweile schon dunkel. „Hasch du d` Schlüssel?!“ (schwäbisch) raunt er herüber. Ich gebe ihm den Schlüssel und er fährt mit dem Fahrzeug direkt in den Ausstellungsraum. Meine erster spontaner Gedanke: „War das schon die Probefahrt?“

Er schießt wortlos mit seinem Tablet die ersten Fotos. Ich stehe daneben und schaue mir das Ganze an. Er tippt in seinem Bewertungssystem herum und sagt kein Wort.
„Wo ischs Scheckhefd (Scheckheft)?“ „Das liegt daheim. Aber der ist scheckheftgepflegt“, erzähle ich ihm. „Koi Scheckhefd hoist glei, dass d` Kilomeder ned stemmed. Da muss i dir glei 800 € abziehn.“ Aha. O.k. Ich sage: „Schade, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich es mitgebracht. Ich werde es morgen nachreichen.“ Er sieht mich kritisch an. Hat er wohl schon öfter gehört. „Machen Sie mir bitte einen Preis ohne Scheckheft und dann noch einen, wenn ich es nachgereicht habe.“ Er nickt und macht wortlos weiter. Er macht Bilder von den Felgen, allen Ecken, Innenraum, Kofferraum, der Mittelkonsole, der Türbeläge, der Sitze.
Eine Hebebühne braucht er nicht. Anschließend misst er die Profiltiefe und führt eine Lackschichtdickenmessung durch.

Es ist mittlerweile 19:53 Uhr
Er läuft wortlos weg und erwähnt in 2 Meter Entfernung, dass er noch keinen Preis hat. Er müsse auf die Antwort der Zentrale warten. Ab zum nächsten Kunden. Wir warten wieder.

20:12 Uhr:
Er kommt wieder zu uns und zeigt mir das Display seines Tablets.
Darauf lese ich 3 537 €. „Aber wie gesagt, ohne Scheckheft.“ Ich nicke. Dann wird es etwas eigenartig. Er fängt an, mir den Preis schönzureden. „Des isch ein guter Preis. Au wenns koi Scheckheft gibt.“ Plötzlich ist er ganz freundlich. Sieh an. Er kann auch anders. Ich entgegne freundlich. „Oh doch. Das gibt es. Morgen haben Sie es. Und dann kommen 800 € mehr raus?“ Das könne er (jetzt plötzlich) nicht (mehr) sagen. Ich solle es ihm per E-Mail schicken. Er leitet es an die Zentrale weiter. Die schicken dann einen neuen Preis.
Anschließend erzählt er mir noch, dass er heute schon 15 Autos bewertet habe. Es seien wohl zwei Kollegen krank. Er „kotzt“ sich aus. Nach dieser Aussage kann ich seine Laune verstehen. Er braucht eindeutig Feierabend. War wohl ein Scheißtag für ihn.

20:22 Uhr:
Wir verlassen das Gelände. Mission Pink Panther ist beendet.

Am nächsten Morgen ...

Am nächsten Morgen bekommt der Bewertungsexperte die Unterlagen wie vereinbart zugeschickt. Bis zum Abend höre ich leider nichts. Am darauf folgenden Tag bekomme ich stattdessen eine E-Mail aus der Zentrale. Wir bestätigen den Kaufpreis von 3 537 €. Das Angebot sei 96 Stunden gültig. (Ich poste den Screenshot der E-Mail ganz bewusst nicht, weil ich nicht weiß, ob ich das rechtlich darf.)
O.k. Meine Unterlagen sind wohl doch nicht in der Zentrale gelandet. Der Preis ist immer noch der gleiche. Denke ich mir.

Daraufhin rufe ich die Zentrale an.

Ich erkundige mich, ob alles angekommen sei. „Ja, das ist es. Sie haben alles nachgereicht. Der Betrag bleibt aber der gleiche.“ Aha! Das sind ja ganz neue Töne. „Der Bewertungsexperte vor Ort hatte wegen des fehlenden Scheckhefts einen Abzug von 800 € prognostiziert.“ Schweigen in der Leitung. Dann erklärt mir der freundliche Mitarbeiter die Preisbildung. Ich verstehe es nicht und frage noch einmal nach.

Anschließend erklärt er mir es noch einmal.

So ermittelt wirkaufendeinauto.de den Preis

Der Mitarbeiter vor Ort gibt alle Daten und seine subjektive Bewertung in sein Tablet ein. Diese Daten schickt er nach Berlin. Dann muss man 10 Minuten warten, bis die Kollegen in Berlin einen Preis ermitteln. Der stand um 19:53 Uhr bereits fest. Anschließend stellt wirkaufendeinauto.de mein Fahrzeug auf einen „Marktplatz“. Dort können Vertragspartner auf das Fahrzeug bieten bzw. einen Preis nennen, den sie bereit sind zu bezahlen. Um 19:57 Uhr tat dies ein Vertragspartner. Er bot 3 537 € für den Polo GTI.
O.k. So weit verstanden. Dieser Preis sei auch höher als der von der Zentrale ermittelte Preis. „Und wie hoch war der ermittelte Preis?“, frage ich. Das könne er nicht sagen, da der ermittelte Preis überschrieben wird, sobald ein Angebot abgegeben wird. Aus der Erfahrung heraus seien es wohl 200 €. O.k. Auch verstanden. Und warum ist er jetzt trotz dem vorliegenden Schreckheft nicht mehr wert? Das habe in dem Fall keinen Einfluss. Mehr sagt er dazu nicht. (Mit solch einer Aussage kann man als Kunde leider nichts anfangen.)

Soweit so gut. Interessante Aussage. Vor allem, weil sich die Kollegen widersprechen. Der eine sagt, es habe Einfluss. Dann wieder nicht.

Es bleibt also bei den 3 537 €.

Meine Bewertung des Polo GTI meiner Schwester

Ich habe daraufhin den Polo meiner Schwester auch bewertet. Ich werde alles offenlegen, damit es für dich so transparent wie möglich ist. Ich habe es in mein Bewertungssystem der Firma Audatex eingegeben.

Dabei kam Folgendes heraus:
Wäre die Laufleistung im normalen Bereich, wäre der Grundwert 5 805 €. Das Fahrzeug hat für sein Alter etwas zu viel Laufleistung. Um genau zu sein 48 200 km. Deshalb zieht man 1702 € ab. Macht eine Zwischensumme von 4 103 €. Da die Autos bei uns in der Ecke immer etwas teurer sind (auf Grund der Konjunkturstärke Baden-Württembergs), habe ich die örtliche Marktlage mit +10 % (eher 15 %) bewertet. Das Auto ist deshalb theoretisch 410 € teurer. Macht unterm Strich 4 513 €. Gerundet sind das 4 500 € Wiederbeschaffungswert inkl. 19 % MwSt. Bei einem Auto dieses Jahrgangs sollte man eher von der Differenzbesteuerung in Höhe von 2,5 % ausgehen. Dann würde sich ein Betrag von 4 390 € ergeben. Hier kannst du dir die Gebrauchtwagen-Bewertung im Detail anschauen.

Was der Markt zurzeit verlangt

Ich habe daraufhin auch noch einen Preisabzug der Durchschnittspreise auf folgenden Autobörsen gemacht:
- Mobile.de,
- Autoscout24.de,
- pkw.de und
- auto.de
Dort wird ein vergleichbarer Polo GTI im Durschnitt für 6 150 € angeboten. Diese Preise halte ich persönlich für etwas übertrieben. Das ist das Ergebnis des Blitzlichts in diesem Moment. Hier kannst du dir den Marktabzug im Detail anschauen.

Nochmal zur Erinnerung:

- Wirkaufendeinauto.de hat nach der Onlinebewertung 3 832 € + Sonderausstattung angeboten.
- Nach der Besichtigung vor Ort hat Wirkaufendeinauto.de 3 537 € angeboten.
- Ich habe einen Preis von 4 390 € ermittelt.
- Der Markt möchte 6 150 €.

Was heißt das in Zahlen?

Zu meinem ermittelten Preis haben wir also eine Differenz von 853 €. Das sind ca. 20 % Unterschied.
Legen wir den Preis zugrunde, den der Markt in diesem Moment fordert, also 6 150 €, ergibt sich ein Unterschied von satten 42 %.

Woher kommt dieser Unterschied?

Ich gehe davon aus, dass Wirkaufendeinauto.de die örtliche Marktlage nicht interessiert. In dem Fall fällt das 10 % zu ihren Gunsten aus. Und verdienen möchten sie ja auch noch etwas. Ich bin der Meinung, dass der Polo meiner Schwester mehr wert ist als die von mir ermittelten 4 390 €. Realistisch im Bereich von knapp unter 5 000 €. Macht also nochmal ca. 500 € Preisdifferenz zum ermittelten Wert von wirkaufendeinauto.de.

Fazit

Würde ich das Auto meiner Schwester an die Jungs von wirkaufendeinauto.de verkaufen, würde ich also ca. 850 € – 1350 € verschenken.

Jeder soll sich jetzt zu diesen Zahlen seine eigene Meinung bilden. Ich verrate euch jetzt meine.

Meine persönliche Meinung

Das Geschäftsmodell von wirkaufendeinauto.de trägt sich, weil es zum Einen auf kostenoptimierte Abläufe ausgerichtet ist. Das beweist die karge Ausstattung der Läden. Die zentrale Abwicklung über Berlin. Zusätzlich wurden viele Abläufe, wie beispielsweise das E-Mail-Follow-up, automatisiert. Weiter macht sich wirkaufendeinauto.de eine weit verbreitete Eigenschaft zunutze.

Die Bequemlichkeit des Menschen. Ich denke, dass die meisten Leute einfach keine Lust haben, sich mit dem Verkauf ihres Autos auseinanderzusetzen. Nach dem zweiten „Ey, was isch letzte Preis?-Anruf“ haben viele die Schnauze voll. So erging es auch dem jungen Mann, der seinen Audi TT zum Verkauf anbot. Leider habe ich vergessen, ihn nach seiner Telefonnummer zu fragen. Es hätte mich sehr interessiert, wie viel ihm angeboten wurde.

Ich kann das einerseits sehr gut verstehen. Das kann nerven. Aber daraus kann man sich auch einen Spaß machen. Dazu später mehr.

Es ist natürlich bequem. Aber ganz sicher auch nicht das beste Geschäft, das du machst. Du verzichtest auf realistisch gesehen ca. 30 % deines Geldes. Bei 1000 € sind das immerhin schon 300 €. Bei einem Auto, das 10 000 € wert ist, sind das schon satte 3 000 €. Ich würde das definitiv nicht machen.

Dazu noch eine persönliche Geschichte.

Meine ältere Schwester hatte vor kurzem noch einen Audi TTS. Audi bot ihr damals ca. 14 000 € (abzüglich Schäden) für das Auto an. Wäre sehr bequem gewesen. Einfach hinstellen und einen Neuen mitnehmen.

Verkauft haben wir das Auto dann privat. Für 23 600 €!
Ein Unterschied von 9 600 €! Meine Schwester war heilfroh, dass ich ihr zum „unbequemen“ Weg geraten habe.

Die Telefonate damals führte ich. Selbstverständlich kamen die „Ey, was isch letzte Preis?-Anrufe“. Ich habe mir daraus allerdings einen Spaß gemacht. Es waren Angebote von 17 000 – 19 000 € dabei. Ich erwiderte dann immer nach einem herzhaften Lacher Folgendes.

„O.k., gerne. Dafür gibt’s aber nur 75 % des Autos.“

Und das war`s dann auch schon mit dem Anruf. Next!

Und wenn ich merkte (nach ein paar Fragen, die ich den Interessierten stellte), dass der Typ am anderen Ende der Leitung das Auto eigentlich nur mal eben fahren wollte, habe ich ihm am Telefon bereits klargemacht, dass er das vergessen könne. Solche Jungs kamen dann erst gar nicht.

Der Erste, der damals kam, hat ihn übrigens auch gekauft. Vorher habe ich ihm klipp und klar gesagt, wie es abläuft. Auf etwas anderes lasse ich mich nicht ein.

Und wer sich die Frage stellt, wie wir das im Einzelnen gemacht haben:

So gingen wir vor:

  1. Der Besichtigungstermin war so geplant, dass die Bank und die Zulassungsstelle noch ausreichend lange offen sind.
  2. Nach der Probefahrt und den Verhandlungen haben wir das Geld gemeinsam bei einer Bank auf Echtheit prüfen lassen. Dauerte 2 Minuten.
  3. Anschließend sind wir gemeinsam zur Zulassungsstelle gefahren. Ich habe das Auto abgemeldet.
  4. Danach haben wir die Unterlagen übergeben. Er gab mir das Geld für meine Schwester. Ich gab ihm daraufhin den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II).
  5. Er hat es angemeldet.
  6. Als er die Schilder und den neuen Fahrzeugschein abgeholt hatte, fuhr er mich noch nach Hause.

Das war`s. Von wegen kompliziert.

Ich kann dir daher nur raten:

Kümmere dich selbst um den Verkauf deines Gebrauchtwagens.

Dieser „Aufwand“ ist doch allemal (im Beispiel meiner älteren Schwester) 9 600 € wert? Oder nicht? Ja, es ist etwas unbequemer. Na und?! Du erhältst auch deutlich mehr dabei. Wenn du den bequemen Weg wählst, verdienen andere an dir.

Beim Tanken schauen viele auf jeden Cent und freuen sich, wenn sie 4 € gespart haben. Und hier schmeißt man mal eben Tausende Euro aus dem Fenster, nur weil es bequemer ist?! Da kann ich nur den Kopf schütteln. Nimm das lieber selbst in die Hand.

Noch ein Tipp zum Abschluss.

Verkaufe nie unter Zeitdruck. Sonst bist du im Kopf von anderen Zwängen getrieben.

Wenn du dir demnächst ein neues gebrauchtes Auto kaufen willst, hilft dir mein Ratgeber Autokauf mit Grips das beste Ergebnis zu erzielen.

(Klicke auf das Bild)

Darin lernst du, die wichtigsten Faktoren, um  erfolgreich und sicher einen Gebrauchtwagen zu kaufen.

  • Ich entwickle dich darin zum soliden Gebrauchtwagen-Experten indem ich dir mein Wissen vermittle.
  • Wir schärfen deine Aufmerksamkeit rigoros für die wichtigen und ausschlaggebenden Details.
  • Damit bauen wir deine Wissen und schlussendlich deine Sicherheit massiv aus.

 

Falls du dir einen Oldtimer als Wertanlage zulegen willst, möchte ich dir diesen Artikel anbieten.

Ich hoffe, dass dir der Beitrag gefallen hat. Ich freue mich über Feedback.

@ Michael K. :

Ich hoffe, damit ist deine Frage beantwortet. Falls du noch weitere Fragen hast, schreib einfach einen Kommentar. Ich antworte dir darauf. Und gleichzeitig haben so andere auch etwas davon.

Und falls auch du jetzt ein Thema hast, das ich mir genauer anschauen soll, schreib mir einfach.

Ich glaube, es ist heutzutage sehr wichtig, sich eine eigene, unabhängige Meinung zu bilden. Vielleicht ist es etwas unbequemer. Aber meiner Meinung nach der bessere Weg für einen selbst.

Meine Philosophie.
Immer den Status Quo in Frage stellen. Ich glaube anders zu denken ist der richtige Weg. Die geradlinige Art und Weise mit der ich das mache, hilft dir den besten und einfachsten Weg durch den Dschungel der vielen Autofragen zu finden. Das tue ich aus tiefster Überzeugung.

Mein Ziel.
Die (Auto)-Welt für dich einfacher zu machen. Kompliziert wirkende Sachverhalte, individuell, leicht verständlich und simpel zu verpacken. Und zwar so einfach wie nur irgendwie möglich. Seien es Fragen zu gebrauchten Autos, Unfällen, oder deinem Oldtimer.
Wie kann ich dir helfen?

Beste Grüße Michael

 

Posted by  Michael Pavlovic, In: Tags: With 62 Comments

62 Comments

  1. Michael Kemmer

    Oktober 26, 2015

    Bestätigt leider meine Befürchtungen. Das mit dem Scheckheft grenzt für mich an Verarsche! Besten Dank für diese interessante Reportage. Übrigens, uninteressierte Mitarbeiter, gerade im Verkauf findet man auch bei sog. Premiumanbietern! War in der vergangenen Woche beim lokalen Mercedes-Benz Anbieter und wurde dort 1/2 Stunde ignoriert, die Ausstellungsfahrzeuge waren verschlossen.
  2. Michael Pavlovic

    Oktober 27, 2015

    Danke für das Feedback Michael. Ich gebs weiter.
  3. Sabine

    November 17, 2015

    Sehr interessanter Artikel
  4. Melanie23

    Januar 13, 2016

    hallo, danke für deinen Erfahrungsbericht. Die negativen Erfahrungsberichte im Internet werden immer mehr. Leute werden auf der Homeapge nur angelockt, vor Ort gibt es fü das Auto aufeinmal nur noch die hälfte. Das Konzept dieser unseriösen Firma wird nicht aufgehen. Ich denke das es wirkaufendeinauto in 2 Jahren nichtmehr geben wird. Egal wieviel die noch ins Marketing stecken werden, dieses Konzept der Täuschung wird nicht auf Dauer funktionieren.
  5. Helmut

    Februar 10, 2016

    Hallo Michael, ich bin über die Transaxale Seite auf deinen Blog gestoßen. Ein interessanter Bericht über wirkaufendeinauto.de. Ich habe da mal aus spaß meinen Peugeot RCZ angeboten im Netz. Sie boten mir dafür 15.500 € + Sonderausstattung. Ich habe es nicht realisiert. Mein Traumwagen ist ein Porsche 968 Coupé. Bei mobile.de fand ich drei Angebote die mich interessieren. Leider habe ich von gebrauchten Autos keine Ahnung. Deshalb überlege ich mir dein Hörbuch zu bestellen. Beste Grüße Helmut
  6. Michael Pavlovic

    Februar 11, 2016

    Hallo Helmut, falls du Fragen hast kannst du dich gerne melden. Viele Grüße Michael
  7. Michael Pavlovic

    Februar 11, 2016

    Hallo Melanie Freut mich das du schlauer warst. Viele Grüße Michael
  8. Wolfgang Muschter

    April 3, 2016

    Hallo, guter Bericht. Bestätigt auch meine Erfahrungen. Der Preis, der bei der Internetanfrage genannt wird, hat auf Nachfrage nichts mit wir-kaufen ... zu tun, das sei ein unabhängiger Bewerter. Auch bei mir lag der tatsächlich vor Ort gebotene Preis bei etwas mehr als der Hälfte. Der Preis, den die Firma bietet, bekommt man wahrscheinlich nahezu bei jedem Aufkäufer. Er ist aber eher nicht der tatsächliche Wert des Autos. Mein Fazit wegen der Aussage, der Angebotspreis auf der Homepage sei nicht von ihgnen zu verantworten: nahe dran an unseriös.
  9. Michael Pavlovic

    April 5, 2016

    Hallo Wolfgang Vielen Dank. Das zeigt, dass es wohl leider kein Einzelfall ist. Ich hoffe du konntest deinen Wagen privat besser verkaufen. Viele Grüße Michael
  10. Judith

    April 13, 2016

    Vielen Dank für die ausfürchliche Dokumentation, ich war letzte Woche auch bei "wirkaufendeinauto" in Berlin und bin ehrlich überrascht das ihr diese Erfahrungen gemacht habt. Und nein ich arbeite nicht bei denen. Ich habe meinen Alten Corsa B dort verkauft und war ganz zufrieden. Ging schnell und umkompliziert. Da hab ich vielleicht einfach Glück gehabt ; ) Die Erfahrungen auf der Seite sind alle Fake meint ihr? Grüße, Judith
  11. Thomas Tappenbeck

    April 21, 2016

    Hallo Michael! Ein sehr kurzweiliger Erfahrungsbericht, der sich mit meinen gerade gemachten Erfahrungen deckt. Ich habe bei wirkaufendeinauto.de den Octavia meines Schwiegervaters vorgestellt. Ein scheckheftgepflegter Rentnerwagen aus erster Hand im Optimalzustand. Im Emailangebot hat man mich mit 6421 Euro angelockt. Unterm Strich hat man mir vor Ort 4000 Euro mit dem Hinweis angeboten, man wolle das Fahrzeug sowieso nicht haben möchte. Fazit: Nicht empfehlenswert! Die suchen Dumme oder Menschen, die ganz schnell Geld brauchen ! Gruß aus Wolfsburg! Thomas
  12. Michael Pavlovic

    April 21, 2016

    Hallo Judith, ich habe hier meine Erfahrungen beschrieben. Jeder soll sich sein eigenes Bild machen. Viele Grüße Michael
  13. Michael Pavlovic

    April 21, 2016

    Hallo Thomas, vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich. Und beim Autoverkauf sollte man nichts übers Knie brechen. In der Ruhe liegt die Kraft. Wünsch dir noch einen tollen Tag! Viele Grüße Michael
  14. Matthias

    Juni 19, 2016

    Kann die negativen Eindrücke meiner Vorredner nur bestätigen. Den Preis den die im internet nennen ist der faire und seriöse Verkaufspreis. Das ist aber nur das Lockvogelangebot um einen in die Filiale zu locken. Mein Auto war ein topp gepflegter Ford KA mit TÜV AU nagelneu. Im internet wollten Sie 1076 EUR zahlen, nach "Begutachtung" noch 125 EUR. Ich habe das Auto am gleichen Tag für 900 EUR verkauft, ohne Blah Blah und freundliches aber unseriöses Geschwätz (keine Nachfrage, ich könne froh sein mehr wie 25 EUR zu bekommen (kein Witz!)). Wer zu denen Ihren Preisen verkauft muss verzweifelt und verblödet sein. NIE WIEDER!
  15. Björn

    Juli 25, 2016

    Am besten trifft es "Nepper, Schlepper, Bauernfänger". Vor ca 10 Tagen habe ich mir glatt die Mühe gemacht und bin mit unserem Peugeot 206 in die Filiale nach Oberhausen. Termin war schnell online gemacht und das erste Angebot war ja auch da. Das Modell ohne Sonderausstattung mit der Laufleistung sollte 1760,-€ am Markt wert sein. OK also los geht's. Kurze Probefahrt, die Historie offen und ehrlich komuniziert und auf den defekten Klimakühler hingewiesen. Dann wurden durch den Mitarbeiter die Daten nach Berlin geschickt und kaum 20 min später kam das Angebot...... jetzt festhalten!!! stolze 707€ bot man mir... Auf einmal meinte der junge Verkäufer: ja steht zwar ganz gut da aber ist halt hier in Deutschland nicht sehr gefragt und die Lederausstattung ist zwar ganz nett... also das typische schlechtmachen.... Ich habe dann meine Frau und das Auto unter den Arm genommen und bin von dannen gefahren. Kaum zwei Tage später wurde das Auto für 1700€ über das Internet verkauft...Das zum Thema nicht gefragt! Nun kommt noch der Hammer ich bekomme weiterhin Spammails das "Wir kaufen dein Auto.DE" an dem Wagen weiterhin interessiert ist.....für sagenhafte 707€. Ein verärgerter Anruf bei der Servicehotline über die Spam wurde mir durch Herrn Schmitt mitgeteilt wo denn mein Problem wäre? Bestellen sie den Newsletter doch einfach ab..... Das alles zum Thema fair und freundlich. Jeder der sein Auto verschleudern will DORT SEID IHR RICHTIG :( Insofern, der Bericht hier ist halt etwas ausführlicher und genauer aber trifft zu 100% zu.
  16. Uwe

    Juli 26, 2016

    Hallo Michael, ich trage mich seit kurzem mit dem Gedanken, meine geliebte E-Klasse (W211, Baujahr 2003) im top gepflegten Zustand nun doch zu veräußern und bin u.a. auf das Portal von "Wirkaufendeinauto.de" durch Werbung aufmerksam geworden. Habe gleich dort in Köln einen Termin und habe mich heute im Vorfeld auch mal zum Thema Erfahrungen und Seriösität im Netz erkundigt. Was man dort liest ist ja wirklich ernüchternd. Dann bin ich auch auf Deinen Bericht gestoßen, welcher ja inhaltlich ebenfalls deckungsgleich mit den Aussagen im Netz ist. Der Bericht ist übrigens sehr gut verfasst und kurzweilig geschrieben. Ich fahre jetzt gleich einfach mal hin (ohne irgendwelche Erwartungen) und lass mich mal überraschen. Der Aufwand ist für mich nicht besonders hoch - den Spaß gönne ich mir jetzt einfach mal. Bin gespannt was ich nach dem Termin zu berichten habe. Wenn es erwünscht ist werde ich mich dann morgen hierzu nochmal dezidiert melden.
  17. Michael Pavlovic

    Juli 26, 2016

    Hallo Björn Alles richtig gemacht würde ich sagen. Ich finde es gehört schon Mut dazu wieder vom Hof zu laufen und es selbst in die Hand zu nehmen. Daher. Daumen hoch! Für dich hat es sich deutlich gelohnt. Beste Grüße Michael
  18. Michael Pavlovic

    Juli 26, 2016

    Matthias Ich kann nur sagen. Wow. Das ist ein starkes Stück. Auch zu dir. Richtig reagiert. Alles richtig gemacht :-) Beste Grüße Michael
  19. Michael Pavlovic

    Juli 26, 2016

    Hallo Uwe, vielen Dank für das Feedback. Freut mich wenn dir die Art und Weise des Beitrags gefallen hat. Geh hin und bilde dir deine eigene Meinung. Und ja. Mich interessiert sehr was dabei rausgekommen ist! Ich drücke dir die Daumen. Beste Grüße Michael
  20. Uwe

    August 2, 2016

    Hallo Michael, so hier bin ich wieder, leider etwas später als avisiert. Ja, was soll ich sagen, eigentlich war alles wie erwartet (im nachhinein) Der Termin vor Ort war eigentlich sehr angenehm, pünktlich dran gekommen, keine Wartezeit, netter Prüfer, korrekte Abwicklung. Gesagt wurde mir aber direkt, dass das Fahrzeug super aussehen würde und ich aufgrund dessen sicherlich entsprechende Vorstellungen haben würde, welche mit Sicherheit nicht einmal annähernd erfüllt werden könnten. Natürlich habe ich die, auch wenn das Fahrzeug bereits die 300.000 KM-Marke hinter sich gelassen hat. Ist halt ein 320 CDI (6 Zylinder Diesel) und wird in diesem Segment als Langstreckenfahrzeug benutzt. Beim Baujahr 12/2003 also eigentlich noch relativ moderat (meiner Meinung nach). Technisch alles Einwandfrei am Fahrzeug, es gibt keinen Reparaturstau. Nun mal zu den Zahlen: Angeboten wurden mir € 6.775 zzgl. Zubehör, dies kam auch in gewisser Weise meinen Vorstellungen mehr oder weniger entgegen. Wie gesagt, der Prüfer war begeistert, super gepflegt, toller Zustand, tolle Felgen, Lenkrad ...... Wir haben uns dann, nachdem der administrative Teil erledigt war und er seine Fotos geschossen hatte (übrigens laut eigener Aussage hat er noch nie so viele Bilder gemacht wie von meinem Fahrzeug), bereits verabschiedet, weil wir uns beide einig waren, dass das Angebot aus Berlin nicht den Vorstellungen entsprechen würde. Nachdem die erste E-Mail mich noch am gleichen Abend auf einen verpassten Termin ????? verwies, sollte ich dann am nächsten Morgen eine Bewertung über die vorgenommene Prüfung meines Fahrzeugs abgeben (also war ich doch vor Ort - Ha Ha - natürlich) Ein Angebot hatte ich bis dato jedoch immer noch nicht vorliegen. Am nächsten Tag kam dann berets die erste Erinnerung an das abgegebene Kaufangebot für mein Fahrzeug und die Aufforderung, doch direkt einen Verkaufstermin zu vereinbaren. Ein Angebot hatte ich zwar immer noch nicht vorliegen, der E-Mail konnte ich aber den Bewertungspreis in Höhe von € 2.898 entnehmen. Nun war ich wirklich enttäuscht und sprachlos. Ich hatte ja nun wirklich nichts erwartet und war aufs Schlimmste gefasst, aber eine Bewertung zu diesem Kurs empfand ich schon als unverschämt. (und das ist noch höflich ausgedrückt) Lange Rede kuzer Sinn..........ich kann nur jedem den Rat geben: Finger weg von diesem Portal, Ihr werdet nur enttäuscht sein und zu den angebotenen Bewertungspreisen bekommt man sein Fahrzeug allemal besser verkauft. Also, lieber ein wenig Zeit investieren, Privat verkaufen, die Geldbörse wird es Euch danken. Ich habe mir halt den Spaß gegönnt, der Ausgang war mir ja im Vorfeld bereits klar, erwartet habe ich nichts, von daher alles Gut, wer jedoch mit anderen Erwartungen an so einen Termin herangeht wird bitterlich enttäuscht werden. In meinem aktuellen Fall mal eben ein kleines Mins von ca. - 57% zum Angebotspreis!!! Nicht schlecht, oder??? Und wie gesagt, das Fahrzeug befindet sich im TOP ZUSTAND. Ich denke das lediglich die Laufleistung den überwiegenden Ausschlag gegeben hat, obwohl man auch vermuten könnte, das sich hinter den Fahrzeugklassen bei denen im Programm eine entsprechende jährliche Laufleistung abgebildet wird und dies als gegeben mit in die Kalkulation hinein fließt. Dem ist aber nicht so. Nach Rückfrage, wie sich denn der Angebotspreis errechnen würde, sagte man mir während des netten Termins vor Ort, das im Internet auf recht einfache Art und Weise die Preise auf Mobile.de und Autoscout24 etc... grob verglichen werden und dann eine Art Quersumme gezogen wird. Demzufolge kommen dann auch schon einmal solche Preise zustande. Ich hoffe meine Eindrücke und Ausführungen waren hilfreich und halten den ein oder anderen Unsicheren von einer Terminbuchung ab!!! (TUT es NICHT!!!)
  21. Michael Pavlovic

    August 2, 2016

    Hallo Uwe, vielen Dank für dein ausführliche Feedback. Das ist eine harte Geschichte. Der Preisabschlag ist schon eine Ansage. Leider in die falsche Richtung. Aber wie du es ja selbst sagtest. Du hast damit gerechnet. Ich bin mir sehr sehr sicher, dass du deinen fahrbaren Untersatz privat für deutlich mehr los wirst. Ich wünsche dir alles Gute und eine guten Verkauf! Beste Grüße Michael
  22. zoran

    September 16, 2016

    Zoran Diese Bewertung habe ich denen geschrieben. Das war ein WITZ was Sie online anbieten und was dann tatsächlich geboten wird. Sie locken die Leute mit solchen Versprechungen. Für so unseriöse Angebote ist mir meine Zeit zu schade. Sie sind nicht empfehlenswert. Marktpreis Ihres Mercedes-Benz CLK-Klasse 200 Kompressor Elegance 6.284 EUR Ankaufpreis für Ihren Mercedes-Benz CLK-Klasse 200 Kompressor Avantgarde*:3142 € Unser verbessertes Angebot für Ihren Mercedes-Benz*: 3351 € Die halten die Leute wohl für sau BLÖD Gruß
  23. Michael Pavlovic

    September 16, 2016

    Hey Zoran, danke für deinen Kommentar. Ich kann deine Reaktion verstehen. Haben Sie auf deine Nachricht geantwortet? Beste Grüße Michael
  24. Roland

    November 4, 2016

    Ich war heute auch bei Wirkaufendeinauto. War ein alter Corsa B. 1999 mit 79.000 km, 1. Hand (wenig genutzter Zweitwagen), kein Rost von aussen sichtbar. Das Online Angebot lag bei 1303,- €. Mir war klar dass ich nicht 1300,- € bekommen würde. Angeboten wurden mir letztendlich 16,- € - ist kein Schreibfehler :-) Aufwand für mich waren 3h Fazit von mir: Versuchte Abzocke und Bauernfängerei
  25. Michael Pavlovic

    November 4, 2016

    Hallo Roland, das haut dem Fass ja wirklich den Boden raus ... Das ist wirklich einstarkes Stück! Danke für deinen Kommentar. Er war sehr aufschlussreich. Beste Grüße Michael
  26. Kretzschmar

    November 16, 2016

    Hallo War heute bei denen. Wollte mal gucken was geht,da mein Nachbar seinen Porsche da gut los wurde(Cayman, bei Porsche 10500 €,freier Händler 14500 €,wkda 13850 € online,bekommen 18642 €) So jetzt. Onlinepreis 3955 € + Ausstattung für einen Golf 5 1,4 tsi gt bj 11/2006 im unverbastelteten, originalzustand mit 172500 km,top gepflegt auf Winterstahlrädern. Termin:10:30 Uhr in Berlin. 11:20 Uhr aufgerufen worden zur Probefahrt.5 Minuten lang und mit 60-70 km/h in der 30er Zone. Respekt. Dann ins Zelt. Unterlagen? Alle Schlüssel? Was is mit den Sonderfelgen? Alles beantwortet von mir, dann der erste Knaller. Felgen egal, würden nur 50 euro mehr bringen(Stückpreis bei vw 490€ !! ),dann der Satz: Ein schlechter und unbeliebter Motor, is och nix für da wo die Dinger ("Autos") hingehen. Viele Bilder später der Satz das der Wagen Öl verbraucht (nen Turbo und Kompressor ohne ölverbrauch? kenn ich nicht?! Und ich bin seit 1993 Mechaniker!) Dann noch Lackdichte messen und dann warten. Also warte ich, und der Herr prüft einen Mitsubishi Space (sagt er und meint nen Spacestar)und sein kollege nen Corsa b. Als die fertig waren und ich um 12 mal gucken ging, was los is, kam er an und knallt mir 2293 Euro vorn Latz. Ich blockte schon ab, als die erste Zahl 2 war. Jedenfalls is das ein super Preis für so ein Auto mit so einer enormen Fahrleistung!! 172500 km in 10 Jahren???? Bin müde lächelnd gegangen und hab mein und mit etwas lauter kundgetan. Jedenfalls sahen die mit dem Corsa und dem Mitsubishi auch sehr bedrückt aus. Versuche es weiter privat. Sogar die ersten Händler bieten über ein Kleinanzeigenportal ungesehen 4000 euro, wenn sie es sofort holen können. Ich überlegs mir. Also bloss nich zu die Verbrecher.
  27. Michael Pavlovic

    November 17, 2016

    Hallo Kretzschmar Ich finde es immer super, wenn Menschen Entscheidungen treffen, die im ersten Moment vielleicht nicht so attraktiv sind. Wieder vom Hof fahren, gehört da meiner Meinung dazu. Ich bin mir sicher, dass du einen besseren Preis erzielen kann. Verbrecher würde ich sie nicht nennen. Es ist ein legales Geschäftsmodell. Jeder entscheidet selbst, wem er sein Fahrzeug verkauft. Du hast sich dagegen entschieden. Beste Grüße Michael
  28. manfred

    Dezember 14, 2016

    Absolute Zeitverschwendung! Online Angebot für 3er BMW bei 14200,-. Obwohl die nicht wussten, dass das Auto Vollleder, Xenon, Klimaautomatik, 8fach Alu bereift, scheckheft gepflegt ist und 12000 km weniger als die angegebene Stufe hat (und noch ein paar Extras), wurden mir nach der Besichtigung über 3000,- EUR weniger geboten. Das ist Bauernfängerei, die Zeit kann sich jeder schenken
  29. Michael Pavlovic

    Dezember 20, 2016

    Hallo Manfred, das ist wirklich frech. Was war denn die Begründung? Beste Grüße Michael
  30. Uwe Hölter

    Januar 16, 2017

    Hallo, bin froh Deinen Bericht VORHER gelesen zu haben. Morgen ist es soweit mein BMW 118 d ( BJ 2011) 65 000km gelaufen steht an zum Verkauf, geboten sind 10.800 Euro plus extras. Das Fahrzeug war ein Poolwagen von BMW ( mit allem Schnickschnack). Habe denen gesagt das ich das Fahrzeug nicht zu diesem Preis abgeben werde.Am Telefon wurde mir gesagt die Extras würden da noch draufgerechnet; bin mal gespannt was mich da erwartet.
  31. Uwe Hölter

    Januar 17, 2017

    Bin wieder zuhause, der Termin ist geplatzt ,und wird am 23.1. 17 nachgeholt. Melde mich dann
  32. Michael Pavlovic

    Januar 17, 2017

    Hallo Uwe, bin gespannt wie es bei dir läuft... Beste Grüße Michael
  33. Ante

    Januar 26, 2017

    Online Angebot MB CLS500 komplette Vollausstattung mit LPG usw. Geboten wurden online knapp 13.000 Euro, vor Ort kam der Hammer 7250 Euro. Hab ihm dann erstmal einige Teile durch die Werkstatt geworfen wo dort standen und bin wieder gegangen. Spart euch den Weg.
  34. Michael Pavlovic

    Januar 26, 2017

    Ok, der Abschlag ist ziemlich beeindruckend. Konnte er es denn technisch begründen?
  35. froheyt

    März 8, 2017

    Hallo Michael, ich war gestern in der Filiale in Kassel. Das sind fast 60 km von zu Hause, ich lebe im platten Nordhessen. Aber der Weg ist nicht so schlimm für mich, denn meine Exfrau wohnt mit meinem Sohn nur circa 2 km entfernt. Ich möchte im Moment meinen Citroën Berlingo aus 2001 verkaufen, das gute Stück hat mir vier Jahre gedient und insgesamt 249.000 km gelaufen. Die Onlinebewertung liegt schon etwas zurück, brachte aber 1044 € + mehr Geld für Extras. Der TÜV ist noch ein Jahr gültig, aber theoretisch sollte der Zahnriemen erneuert werden - ich sehe das nicht ganz so eng. Ich war circa 5 Minuten zu spät zum vereinbarten Termin und wurde ( nach Abgabe der Papiere bei der Sekretärin - auf die Fingernägel habe ich leider nicht geachtet ;-) ) sehr freundlich von einem Mitarbeiter begrüßt. Die Probefahrt dauerte gefühlte 3 Minuten, danach wurde viel fotografiert, dabei die Kennzeichen mit dem Firmenlogo überdeckt und auch jeder Eintrag im Wartungsheft abfotografiert ( das übrigens bis 2010 und 140.000 km geführt war ) Danach habe ich circa 20 Minuten draußen gewartet, und bekam von dem nach wie vor sehr freundlichen Mitarbeiter das Ergebnis aus Berlin mitgeteilt: man bietet mir 244 € für den Wagen - und das ist bis Samstag gültig !! Ich hatte selbst nicht erwartet dass sich der Wert meines Wagens durch volltanken um ein Viertel erhöhen lässt aber das gilt nur bei: wirkaufendeinAuto.de !! Ich frage mich jetzt ernsthaft, was ich mit der Aussage des Begutachters anfangen soll, dass in Deutschland über alle 105 Filialen dieser Firma angeblich jeden Monat über 20.000 Autos angekauft werden, von denen wohl der größte Teil den europäischen Binnenmarkt verlässt. Aber es deckt sich mit Deiner Einschätzung zu privaten Autoverkäufern die einfach zu bequem sind um das selber in die Hand zu nehmen. Vielleicht haben auch unsere maximalpigentierten "Visitenkarten in die Fahrer Scheibe steckenden" Mitbürger ihren Teil zur Frustration von Autofahrern so gut geleistet, dass sich der verkaufsbereite Autobesitzer auch nicht mehr an die "was ist letzte Preis" Fraktion wendet. Zum Schluss möchte ich noch anmerken dass ich glaube das Konzept von WKDA ist auch deshalb so erfolgreich weil es sehr gut in den Zeitgeist passt, bei dem jeder auch die offensichtlichste Frage eher googelt als nachzudenken, seine Einkäufe eher im Internet erledigt als zum Teil günstiger in der Stadt, die guten alten Kneipen schließen müssen weil die junge Generation bei Oettinger Bier im Internet chattet anstatt an der Theke zu sitzen - und einfach alles heute über das Netz erledigt wird. Es hat wohl alles angefangen mit einer Internetplattform, bay der viele Kunden zu Bietern wurden und frei nach dem Motto handelten: 3- 2- 1 Ich will das Schnäppchen, koste es was es wolle !! DANKE & Bis zum nächsten Mail
  36. Michael Pavlovic

    März 13, 2017

    Hallo, erstmal vielen Dank für deinen Beitrag. Hmmm. Das Ergebnis ist nicht gerade berauschend. Mir ist eins nicht ganz klar. Was hast du nach dem Angebot gemacht? Bist du wieder gegangen? Beste Grüße Michael
  37. Ilka

    April 3, 2017

    Hallo Michael, bin auf deinen Artikel gestoßen und kann die negativen Erfahrungen nur bestätigen. Ich hatte vergeblich versucht, eine Bewertung über " WirverkaufendeinAuto.de " abzugeben. Ist nicht möglich. Über unsere Kfz-Zulassungsstelle wird man auch auf diese Webseite geleitet, da habe ich einen Kommentar abgegeben und als ich danach sehen wollte, wo er geblieben ist, war er eben mal weg. Also die Kommentare sind nicht echt. Ich habe einen VW Tiguan von 2011 mit 115000 km Laufleistung angeboten. Das Lockangebot lautete 14211,- € + Sonderausstattung. Beim Vor-Ort-Termin wurden wir nicht nach Sonderausstattungen gefragt. Das Ganze dauerte ca. eine Stunde und dann wurde uns ein Aufkaufpreis von 10584,- € ohne weiteren Kommentar angeboten. Wir haben dieser Betrügerfirma sofort den Rücken zugekehrt. Die sehen uns nicht wieder. Aber gleiche Erfahrung haben wir auch mit dem Aufkäufer über mobile.de gemacht. Da war der versprochene Preis zwar nur 12584,-€, aber nach einem Telefonanruf kamen auch nur 10000,- bis 10500,- € raus. Da bin ich dann gar nicht erst hingefahren. Sicher ist der Privatverkauf am lukrativsten, aber eine gute Alternative ist die Inzahlungnahme bei einem seriösen Autohaus. Wenn man ein bissel sucht und vergleicht, wird man auch fündig. Ich habe mich für einen Jahreswagen entschieden und den Tiguan in Zahlung gegeben. Das Geld, was ich beim Privatverkauf mehr bekommen hätte, habe ich bei der Finanzierung gespart, aber das Angebot lief nur kurze Zeit und da muß man sich entscheiden. Jedenfalls toll, daß du diese Seite eröffnet hast. Liebe Grüße an alle, die diese Seite aufrufen.
  38. Michael Pavlovic

    April 3, 2017

    Hallo Ilka, erstmal Danke für die Blumen. Es freut mich immer, wenn ich höre, dass die Artikel auf dieser Seite Menschen weiterhelfen. Ich kann dein Verhalten absolut nachvollziehen. Manchmal sind die Ankaufangebote der Markenhändler tatsächlich in Ordnung. Und wie du schon selbst richtig festgestellt hast, bekommt man beim Privatverkauf das meiste Geld. Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute!
  39. F-X A

    April 16, 2017

    Hallo Michael, ich habe mir nicht nur ein Angebot, sondern mehrere per Internet machen lassen und habe nach der gesamten Prozetur folgendes diesen, für mich Gaunern, nach meinem Test geschickt: Damen und Herren, zu schreiben "Sehr geehrte", fällt mir unter solchen Umständen schwer. Der Service, bzw. die "Unterhaltung" mit Ihrem Mitarbeiter war sehr kurz aber in Ordnung. Eine genaue Aufklärung, bzw. Erklärung des gesamten Ablaufs eines möglichen Geschäftsabschlusses fand nicht statt! Außerdem komme ich mir vollkommen verarscht vor!!! Ich bin 176 km nach Kassel gefahren, zurück nochmals 176 km = 352 Kilometer. Das habe ich auf mich genommen, für eine witzige "Probefahrt" um einen Häuserblock, der etwa 3 Minuten dauerte! Dann wurden ein paar Bilder mit dem Tablet geschossen und angeblich zur Vorlage zum Vorgesetzten geschickt. Nach ein paar Minuten erschien auf dem Tablet ein Preis, bei dem ich tatsächlich glaubte, dass es ein Scherz war! Eine Hebebühne um das Fahrzeug von unten zu begutachten, war auch nicht da. dafür viel Unrat und Sachen, die bei einem Verkauf/Kauf nichts zu suchen haben. Mein angebotenes Auto hat ab 30.10.2014 mit einem Tachostand von 6 Km im Verkaufsraum von meinem NISSAN-Händler gestanden. Ich habe das Auto gekauft und es wurde am 09.04.2015 auf meinen Namen zugelassen. Mit den 352 Kilometern nach Kassel und zurück zeigt der Tachometer jetzt knappe 2000 Km an. Der ACENTA 1.2- 59 kW (80 PS) hat die Sonderausstattung: Nissan Connect Navigationssystem, mit 5,8" Farbdisplay mit Touchscreen-Radio-CD-Kombination mit MP3-Wiedergabe und 6 Lautsprecher-USB-Schnittstelle, iPod-Gateway und Bluetooth Audiostreaming-Google Services-Smartphone Integration-Digitalradio (DAB) Außerdem das Comfort Plus Paket mit Klimaautomatik inkl. Pollenfilter-Fahrlichtautomatik-Regensensor-Nebelscheinwerfer in Frontstoßstange integriert. Zusätzlich habe ich eine NISSAN Einparkhilfe hinten, schwarz wie das gesamte Auto in Metallikfarbe einbauen lassen. Verarscht fühle ich mich deshalb: Laut Ihrem Angebot vom 12.09.2015 um 02:18 Uhr für 12.861 EURO, das nach Ihren Angaben 7 Tage gültig sein sollte, habe ich, so hat es geklungen das Auto für diesen Preis an Sie verkaufen können, bzw. Ihren Angaben nach sogar an Sie verkaufen müssen! Dann waren noch verschiedene Angebote von Ihnen: Angefangen am 12.09.2015 um 02:08 Uhr für 12.861 EURO-Angebot gilt für 7 Tage!!!! Dann am 15.09.2015. auch für 13.014 EURO. Am 16.09.2015 um 07:47 für 10.765 EURO, Angebot gilt 3 Tage. Am 16.09.2015 um 20:00 ein Angebot zum Lachen für 9200 EURO und da gilt das Angebot 5 Tage! Zu guter Letzt: Angebot am 17.09.2015 um 07:52 für 10.756 EURO wobei dieses Angebot für 2 Tage ist!! Mein Termin hatte ich aber schon am 16.09.2015 ! Einfach zum Lachen! Wie kann man bei einem praktisch neuen Auto von 13.014 EURO auf 9200 EURO kommen? So einen Service wie bei Ihnen habe ich noch nicht erlebt! Erstmals die nicht zu wenigen Angebote, dann diese vielen unterschiedlichen Angebotspreise. Das was Sie "anbieten" ist für mich Bauernfängerei und ich sehe mich im höchsten Grade als betrogen. Wobei ich Sie nicht als Betrüger beschuldige und hinstelle!! Ich bin der Verarschte, nicht Sie! Ich bin von wirkaufendeinauto sehr enttäuscht und regelrecht auf die Schnauze gefallen! Sie bieten einen Preis von über 13.000 EURO und besitzen noch die Frechheit zu schreiben: "Bisher nicht berücksichtigte Sonderaustattung wird vor Ort bewertet und kann zu einer Erhöhung des Kaufpreises führen". Die Sonderaustattungen wurden nicht mal erwähnt. Ich werde all meinen Bekannten, Freunden, Vereinsmitgliedern von Ihren Machenschaften berichten. Freundliche Grüße aus dem 176 km weit entfernten N……….. F-X A
  40. Michael Pavlovic

    April 22, 2017

    Hallo, ich finde es sehr schade für dich, dass du so weit gefahren bist und dann so enttäuscht wieder zurückgefahren bist. Wie sagt man so schön. Aus Erfahrung wird der Mensch schlau. Dir für die Zukunft alles Gute! Beste Grüße Michael
  41. Oliver März

    Mai 16, 2017

    Hallo an alle! Ich war über diesen Blog vorgewarnt, dachte mir aber: Wenn es negativ ist berichten alle. Wenn positiv nimmt man es so hin. Also hin zu WirkaufendeinAuto. Vorabangebot 20800 + Zubehör. Das klang für mich vernünftig. Alles eingepackt, WR auf Alufelgen in sehr guten Zustand, mein top gepflegter GTI, 2 Jahre und 6 Monate alt, 15500 km, Unfallfrei, Scheckheft mit weiterem Zubehör, das zuvor nicht in die Bewertung eingeflossen ist. Halber Tag Urlaub und die 100 km (Hin und Rückweg) auf mich genommen, um "eigene Erfahrungen" zu sammeln. Was soll ich sagen, ich bin diese Erfahrung reicher. Angebot inklusive allem Zubehör liegt bei 183xx Euro. Ich habe mir freundlich verabschiedet und nur gesagt, dass das UNSERIÖS ist. Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, was den erzielbaren Preis eines Wagens angeht. Aber hier werden die Leute regelrecht geködert und letztlich verar....... Schade für die Zeit und die km, aber eine Erfahrung reicher, denn man lernt nie aus :-). VG Oliver
  42. Michael Pavlovic

    Mai 16, 2017

    Hallo Oliver, ich finde es super, dass du dir deine eigene Meinung gebildet hast. Vielen Dank für deinen wertwollen Beitrag. Beste Grüße Michael
  43. Tom

    Mai 18, 2017

    Ja, das ist schon ein Saftladen...wollte vor nunmehr knapp eineinhalb Jahren meinen Ford Galaxy BJ 2008 verkaufen und bin auf diese Verbrecher gekommen. Der Lockvogelpreis lag recht deutlich über dem des Inzahlungnahmepreises von Händlern. Hatte mir extra Urlaub genommen und die Karre auf Hochglanz poliert und gereinigt. Was am Ende rauskam, kann man sich denken...am Ende habe ich ihn in Zahlung gegeben und gegen das Nachfolgemodell zum absoluten Schnäppchenpreis eingetauscht.
  44. Michael Pavlovic

    Mai 19, 2017

    Hallo Tom Scheint so, also ob du für dich alles richtig gemacht hast. Freut mich. Danke für deine Meinung! Beste Grüße Michael
  45. P. T

    August 28, 2017

    Toller Beitrag Porsche Cayenne - WKDA.de-Preis 36.874 plus Sonderausstattung So, die Felgen alleine kosten bereits 7.000 €. Sonderausstattung ellenlang. Zustand des KFZ fast wie aus dem Laden .... Ankaufpreis: 29.479,- € inkl. der 8-Fach Bereifung Habe dann mal herzlich gelacht. Und die gefühlten 200 Mails gelöscht. Nun sind die auf SPAM gesetzt
  46. Michael Pavlovic

    August 28, 2017

    Daumen hoch P.T Muss grad herzlich schmunzeln.
  47. Tom Kunemann

    September 3, 2017

    Hallo Michael, sag mal trotz ewiger Suche habe ich nirgends die Möglichkeit gefunden die angekauften Autos von "wirkaufendeinauto.de" wieder zu kaufen oder sie mir anzuschauen. Das ist schon ein wenig komisch? Beste Grüße Tom
  48. Michael Pavlovic

    September 10, 2017

    Hallo Tom, schreib sie doch einfach mal an. Würde mich auch interessieren, was sie Dir antworten. Beste Grüße Michael
  49. Ernst Henke

    Oktober 11, 2017

    Online Angebot von WKDA für einen 2005er C180 Kompressor-Coupé mit knapp 160TKM auf der Uhr: 4.020 € Angebot nach Besichtigung: 2.073 € Bestes Angebot beim Versuch privat zu verkaufen: 3.300€, da wurde ich fast schwach. Habe ihn dann aber behalten, weil ich ihn so schön geputzt hatte und dabei feststellte, dass er wirklich noch gut ist. Mittlerweile 185.000km, werde ihn noch 4 Jahre fahren. Die Angebote leigen per mail vor, daher kann ich das unseriöse Verhalten (immerhin 100% Abweichung) von WKDA belegen.
  50. Michael Pavlovic

    Oktober 12, 2017

    Hallo Ernst, das hört sich nach einer soliden Entscheidung an. Daumen hoch und noch viel Spaß und gute Fahrt mit deinem Auto! Beste Grüße Michael
  51. Rene Schumacher

    November 4, 2017

    Hallo alle zusammen. Natürlich habe ich auch mal getestet was mein Auto wert ist. Aber darum geht es mir nicht. Darum sag ich jetzt auch nicht was für ein Modell oder so. Sondern will eigentlich nur grundsätzlich was zu “Wir kaufen dein Auto .de” sagen. Meiner Meinung nach gehört diese Werbung verboten. Denn wie man sieht werden ja so gut wie nie die Preise ausgezahlt die man am PC ermittelt. Diese Werbung will eigentlich nur eins erreichen. Das möglichst viele Autobesitzer ihren “Alten” verkaufen. Um dadurch die deutsche Autoindustrie zu unterstützen. Den genau die sind es meiner Meinung, die diese Werbung produziert haben.
  52. Michael Pavlovic

    November 19, 2017

    Hallo Rene, vielen Dank für deinen Beitrag. Beim Thema "Automobilindustrie" würde ich persönlich ein Fragezeichen setzten. WKDA ist ein eigenständiges Unternehmen. Ich finde es trotzdem gut, dass du deine eigenen Erfahrungen gemacht hast. Beste Grüße Michael
  53. Stefan

    Dezember 1, 2017

    Meine Erfahrung von letzter Woche: Verkauf problemlos. Gute 239 eur erhalten. Lohnt sich mit. E. Aber nur wenn man eine sog. Schrottkarre an den Mann bringen will. Das heißt, den alten Opel Astra mit div. Mängeln hätte ich max. 100 eur bei div. Aufkäufern erhalten + die Unsicherheiten dazu. Ergo: wkda lohnt nur bei sonst unverkäuflichen Kfz. Grüsse
  54. Michael Pavlovic

    Dezember 3, 2017

    Hallo Stefan Mir gefällt vor allem der Teil mit den "Schottkarren" :-D Muss grad sehr Schmunzeln, weil das so herrlich ehrlich ist. Danke für deinen Kommentar! Beste Grüße Michael
  55. Rolf Fuchs

    April 21, 2018

    Habe vor 2 Jahren einen KIA-Sorento EX mit 150.000km Laufleistung, scheckheftgepflegt, Automatik, AHK und zusätzlichen Alu-Winterrädern WKDA angeboten. Lockpreis online über 9.000Euro. Mein Wunschpreis war 8.900Euro. Der Prüfer von WKDA sprach von einem sehr guten Zustand und bestimmt einem tollen Preis. Das Angebot aus Berlin belief sich dann auf sagenhafte 4.600 Euro. Selbst der WKDA-Mitarbeiter war über dieses Angebot fassunglos.
  56. Michael Pavlovic

    April 26, 2018

    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Na die Reaktion vom Mitarbeiter spricht Bände ...
  57. Werner De Monte

    Mai 5, 2018

    Ich habe meinen BMW 520d verkauft und habe folgende Erfahrung gemacht. Nach dem Technischen Test hat mir „wir kaufen dein Auto“ einen nicht akzeptabeln Preis gemacht, was ich auch den Leuten in Dresden mitgeteilt habe. Bei der Heimfahrt hat mich jemand von „wir kaufen dein Auto“ angerufen und den Preis erhöht, welchen ich auch später akzeptiert habe. Jedoch habe ich nach dem Abstellen des Autos meine Papiere auch abgegeben, jedoch das Geld nicht erhalten da immer etwas gefehlt hat. Das Auto wurde abtransportiert und beim Wiederverkauf wurde mir der Verkaufspreis ausgezahlt.
  58. Michael Pavlovic

    Mai 17, 2018

    Hallo Werner, Danke für deinen Kommentar. Lief wohl etwas holprig ab bei dir. Mach’s gut! Beste Grüße Michael
  59. Alfred

    Juni 19, 2018

    Nach nur wenigen Eingaben auf www.wirkaufendeinauto.de (Fzg-Hersteller, Typ und Modell, Erstzulassung und ungef. Kilometerstand) wurde mir ein Preis von 13.181€ in Aussicht gestellt und mir angeboten, in einem Gutachtertermin vor Ort den genauen Wert zu ermitteln. Prima, habe ich mir gedacht, dann kommen also im Detail noch Lederausstattung mit Sitzheizung dazu, die Rückfahrkamera, der zusätzliche Satz schwarzer Alufelgen mit fast neuwertiger Bereifung, etc.; der Preis kann also nur besser werden, denn das Fzg. steht nach nur 17 Monaten da wie eine Eins. Die Schätzung ging schnell und etwas oberflächlich, aber mit vielen Fotos vor sich und ich sollte dann den Wert per E-Mail bekommen. Hier dann der Schock: Der Ankaufspreis beträgt nun nur noch 10.968 EUR; 2.213€ weniger wie beim Erstkontakt ohne Angabe der Vollausstattung und 6.694€ weniger als der Neupreis (17.662,80€) vor 17 Monaten. Das wäre ein Wertverlust in dieser kurzen Zeit von ~38%. Bei einem am Markt gefragten Auto. Was mich am meisten ärgert ist aber dieses Lockangebot beim Erstkontakt um das Auto schätzen zu lassen und dann womöglich im Zugzwang zu sein und das Auto auch gleich dazulassen. Ich warne also eindeutig vor wirkaufendeinauto. Seriös ist anders.
  60. Michael Pavlovic

    Juni 20, 2018

    Hallo Alfred, wow, dass ist ein starkes Stück. Mich hätte noch interessiert, welches Auto du angeboten hast. Danke für deinen Kommentar. Beste Grüße Michael
  61. Bernd

    Juli 25, 2018

    Auch ich war vor kurzem bei wir-kaufen-dein-Auto.de. Ich wollte einen exact 4 Jahre alten Mini Cooper S in Volcano Orange verkaufen. Laufleistung 24000km, unfallfrei und topgepflegt inkl Winterreifen auf LM Felgen. Auf der Internetseite war kaum etwas auszufüllen und nach sehr kurzer Zeit kam das Angebot: 13050€ (NP 35040€). Eine freundliche Dame erkundigte sich noch, ob ich den Termin wahrnehmen könne. Zur Vorführung musste ich dann noch zusammen ca. 29km fahren. Auf dem Gelände angekommen wurde ich einfach ignoriert. In der Garage in der wohl Fotos von den Fahrzeugen gemacht werden können, traf ich dann auf einen Menschen, der augenscheinlich dazugehörte. Das Gespräch ist schnell erzählt: er: sie wollen ihr Auto verkaufen? ich: wenn der Preis stimmt.. er: zeigen sie mal unser Angebot. Nachdem ich noch meine Preisvorstellung (nicht unter 17/18000€) nennen durfte, gab er mir meinen Ausdruck zurück und meinte: dann brauchen eir uns gar nicht weiter zu unterhalten. Wohl gemerkt - der Mensch hat den Wagen überhaupt nicht gesehen, geschweige denn eine Probefahrt gemacht. Ich habe das Fahrzeug dann kurze Zeit später für nicht ganz 18000€ an privat verkauft. Das Verhalten dieser Firma bedarf keines weiteren Kommentars.
  62. Michael Pavlovic

    Juli 28, 2018

    Hallo Bernd Du bist Vorbild des Tages!! Selbst verkaufen bringt einem selbst einfach am meisten. Beste Grüße, Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.